Fördermittel

Aktuelle Info vom 29.01.2020: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und die KfW verbessern ab 24.01.2020 die Förderung für energieeffizientes Bauen und Sanieren im CO2-Gebäudesanierungsprogramm. Die wichtige Änderung für ein Wohngebäude/Einzelmaßnahmen:

  • Programm Energieeffizient sanieren - Investitionszuschuss (430) -  Bei Einzelmaßnahmen 20% (max. 10.000€ je Wohneinheit) 

03.01.2020: Das BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) hat im Bundesanzeiger die neuen Richtlnien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt veröffentlicht. 

Zum Thema hydraulischer Abgleich die wesentlichen Anforderungen:

  • Gas-Hybridheizung: Überschlägige raumweise Heizlast auf der Basis der DIN EN 12831 (Grundlage VdZ Formular) und Nachweis des hydraulischen Abgleichs der Heizungsanlage.
  • Biomasse-Anlagen: Nachweis des hydraulischen Abgleichs der Heizungsanlage.
  • Förderung von effizienten Wärmepumpen: Nachweis über die Anpassung der Heizkurve und Nachweis des hydraulischen Abgleichs der Heizungsanlage.

Anbei die Förderübersicht des BMWi "Heizen mit erneuerbaren Energien 2020"

 

Die wichtigen Dokumente:

weitere Links:

BAFA - KFW Förderung

  • ACHTUNG: Laufzeit bis Ende 2020 - Die BAFA Heizungsoptimierung seit 1.8.2016 - 30% für Pumpen und hydraulischen Abgleich und die Dienstleistung für Berechnung und Nachweis -> im Detail
  • ACHTUNG: Entfall ab 1.1.2020! - Das KfW Heizungspaket seit 1.4.2016 - 15 % für ein neues Brennwertgerät inkl. erforderlichen hydraulischen Abgleichs -> im Detail

Neu: Steuerliche Förderung

  • Ab 2021 für das Steuerjahr 2020 abschreibbar
  • Förderfähig: Einzelmaßnahmen zur energetischen Gebäudesanierung sowie die energetische Baubegleitung und Fachplanung
  • Einzelmaßnahmen: 20% der Aufwendungen, über 3 Jahre verteilt
  • Energetische Baubegleitung und Fachplanung: 50% der Aufwendungen, über 3 Jahre verteilt
  • Fördersumme: Max. 40.000€, über 3 Jahre verteilt.