Dynamischer hydraulischer Abgleich am Ventilheizkörper

Druckunabhängigen Hahnblock einbauen und Einbauventil voreinstellen

Das Ziel:

  • Gewünschter Massenstrom* an jedem Heizkörper in jedem Lastfall
  • Gleichmäßige Massenstromverteilung in Aufheizphasen
  • Gute Regeleigenschaften des Thermostatventils
  • Keine Probleme mit Fließgeräuschen
  • Einbauventil mit Voreinstellung kann weiter genutzt werden
  • Keine Rohrnetzberechnung notwendig**

* ermittelt nach Verfahren A oder B (ohne/mit raumweiser Heizlast) und Annahme der Systemtemperaturen (siehe auch hier - Tab.4)

** aber trotzdem sinnvoll für eine Minimierung der Pumpenleistung oder in Kombination mit anderen Verbrauchern in größeren Anlagen / Rohrnetzen! 

Artikel in Vorbereitung