Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/9/d187011129/htdocs/index.php:89) in /homepages/9/d187011129/htdocs/openx/lib/xmlrpc/php/openads-xmlrpc.inc.php on line 163
Hydraulischer Abgleich - Denken im System HYDRAULISCHER ABGLEICH
 
HOME
ÜBER MICH
MEIN ZIEL
NEWS
KONTAKT
PARTNER
MEIN HAUS
GÄSTEBUCH
 
  TOP Thema
  Einleitung
  Lernen und verstehen
  Grundlagen
  Systembetrachtung 2-Rohranlagen
  Komponenten
  Der hydraulische Abgleich von 2-Rohranlagen
  Abgleichstrategien von Altanlagen
  Anlagenbeispiele - Praxistipps
  Hydraulik Spezial (1-Rohranlagen, Fußbodenheizung)
  Sanierungsfahrplan
  Hydraulische Schaltungen
  Berechnung von Heizungsanlagen
  Werkzeuge zur Berechnung (Datenscheibe, APP, DanBasic)
  Datenscheibe
  Datenscheibe Beispiel
  Datenschieber online
  NEU: App hydraulischer Abgleich
  Software DanBasic
  NEU: DanBasic V
  NEU: Kurzanleitungen
  Energie sparen
  Service
  Download
  FAQ (häufig gestellte Fragen)
  Schulungen
  ... auf YouTube
  Mein Energiesparhaus
  In eigener Sache
  Gästebuch
 

Beispiel Datenscheibe

Damit Sie sehen, wie einfach es geht, ein Berechnungsbeispiel:

Gegeben: DIN Heizkörper, Bautiefe 160 mm, Baulänge 1100 mm
Gesucht: Voreinstellung am Ventil Typ RA-N / RAV - Combi (Bild)

Voreinstellung am Thermostatventil
Stellen Sie die (2) Baulänge 1100 mm unter die (2) Tiefe 160 mm des (3) DIN Heizkörpers.
Auf der Pfeilmarke finde Sie die Auslegungsergebnisse

  • (4) Heizkörperleistung (70/55/20): ca. 1.4 kW
  • (5) Heizkörpermassenstrom: ca. 80 l/h
  • (6) Einstellung RA-N / RAV - Combi: 6


Bild 01

Tipp: Volumenströme anderer Bauhöhen lassen sich näherungsweise berechnen

Radiator

  • Bauhöhe 450 mm: Volumenstrom laut Zeile (5) mit Faktor 0,75 multiplizieren
  • Bauhöhe 1000 mm: Volumenstrom laut Zeile (5) mit Faktor 1,6 multiplizieren

Flachheizkörper

  • Bauhöhe 500 mm: Volumenstrom laut Zeile (5) mit Faktor 0,87 multiplizieren
  • Bauhöhe 900 mm: Volumenstrom laut Zeile (5) mit Faktor 1,35 multiplizieren


 Förderhöhe der Pumpe
Stellen Sie unter (8) die Länge des Stranges bis zum entferntesten Heizkörper/Thermostatventil ein.
Annahme: 15m. Unter (9) erhalten Sie die benötigte Förderhöhe der Pumpe: 1, 45 m

Bild 02

Ermittlung der Nennweite der Strangarmaturen
ASV-PV (automatischer Strangdifferenzdruckregler) + ASV-M (manuelles Strangregulierventil)
Zur Kontrolle der erforderlichen Nennweite der Strangarmatur werden die einzelnen Volumenströme der Heizkörper addiert.

Bild 03

Für einen Volumenstrom von 600 kg/h sind die Nennweiten 20, 25, 32 und 40 einsetzbar. Verwenden Sie nach Möglichkeit eine Armatur im mittleren Einsatzbereich.

 

 

 



 
IMPRESSUM DATENSCHUTZ KONTAKT