Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/9/d187011129/htdocs/index.php:89) in /homepages/9/d187011129/htdocs/openx/lib/xmlrpc/php/openads-xmlrpc.inc.php on line 163
Hydraulischer Abgleich - Denken im System HYDRAULISCHER ABGLEICH
 
HOME
ÜBER MICH
MEIN ZIEL
NEWS
KONTAKT
PARTNER
MEIN HAUS
GÄSTEBUCH
 
  TOP Thema
  Einleitung
  Lernen und verstehen
  Grundlagen Anlagentechnik
  Armaturen im Detail
  Systembetrachtung 2-Rohranlagen
  Der hydraulische Abgleich von 2-Rohranlagen
  Abgleichstrategien von Altanlagen
  Berechnung von Heizungsanlagen
  Werkzeuge zur Berechnung (Datenscheibe, APP, DanBasic)
  Hydraulik Spezial (1-Rohranlagen, Fußbodenheizung)
  Anlagenbeispiele - Praxistipps
  Hydraulische Schaltungen
  Energie sparen
  Service
  Download
  FAQ (häufig gestellte Fragen)
  Schulungen
  ... auf YouTube
  Mein Energiesparhaus
  Fakten Energiebedarf
  Zusammenhänge
  Thermische Energiebilanz
  Der Energiesparweg
  Elektrische Energiebilanz
  Grundlegende Gedanken
  Das Energiekonzept
  Heizungsanlage
  Lüftungsanlage
  Photovoltaikanlage
  Berechnungen
  Messwerte Lüftung
  Energieverbrauch
  Interessante Links
  Fragen und Antworten
  In eigener Sache
  Gästebuch
 

Fakten

Wer sich mit dem Thema Energiesparen im Haushalt beschäftigt, sollte sich zunächst einmal über die grundsätzlichen Zusammenhänge ein Bild machen. Deshalb an dieser Stelle und in den folgenden Abschnitten "Bilder", die hoffentlich so manchem "Häuslebauer" oder Sanierer aufzeigen, wo die wahren Energiesparpotentiale liegen.

Das folgende Bild zeigt die Verteilung des Energieverbrauchs in privaten Haushalten für 2011. Hier sieht man sehr schnell, dass die viel diskutierte (und notwendige) Energiewende nicht primär eine Diskussion um Strom sparen (Anteil 17%) sein sollte, sondern dass es im Wesentlichen um die Einsparung von thermischer Energie (Energie zum Heizen und für Warmwasser, Anteil 83%) gehen sollte. Aber dies ist schon lange bekannt, oder etwa nicht ?



Interessant ist der leichte Rückgang für Heizenergie von 2 - 4 % im Vergleich zu den Vorjahren. Einerseits greifen Maßnahmen zur Gebäudedämmung, aber m.E. sind dies Effekte der Wohnungsnutzer, die schlicht und einfach aufgrund der steigenden Kosten weniger heizen, sprich die Raumtemperaturen absenken oder Räume gar nicht mehr beheizen. 

Also: Es geht aus energetischer Sicht um die Einsparung / die Reduzierung von thermischer Energie für Heizwärme und warmes Frischwasser. Dies bedeutet aber NICHT, dass dies immer gleichbedeutend mit dem Tausch des alten Wärmeerzeugers gegen ein neues Gerätes ist. Zuerst erfolgt die Anamnese, wie bei einem guten Allgemeinmediziner, um die "Schwachstellen" herauszufinden. Und DIE Schwachstelle ist so gut wie immer eine schlechte Abstimmung der Heizungsanlage auf die tatsächlichen Anforderungen => Das Ziel:  Es soll zur richtigen Zeit am richtigen Ort warm sein. Mit einer optimierten Heizungsanlage kann man viel Energie sparen und muss dafür garnicht so viel investieren.

 Wichtig ist, hier anzusetzen. Ein neuer Kühlschrank mit A+++ Label  für 800 € - der Verkäufer wird Sie für Ihre Entscheidung beglückwünschen, ein besonders "sparsames Gerät" gekauft zu haben. Mag zwar hübsch aussehen, aber die gleiche Summe in die Optimierung einer Heizung investiert, spart ein zigfaches mehr an Heizkosten = Geld  



 
IMPRESSUM DATENSCHUTZ KONTAKT