Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/9/d187011129/htdocs/index.php:89) in /homepages/9/d187011129/htdocs/openx/lib/xmlrpc/php/openads-xmlrpc.inc.php on line 163
Hydraulischer Abgleich - Denken im System HYDRAULISCHER ABGLEICH
 
HOME
ÜBER MICH
MEIN ZIEL
NEWS
KONTAKT
PARTNER
MEIN HAUS
GÄSTEBUCH
 
  TOP Thema
  Einleitung
  Lernen und verstehen
  Grundlagen Anlagentechnik
  Armaturen im Detail
  Systembetrachtung 2-Rohranlagen
  Abgleichstrategien von Altanlagen
  Berechnung von Heizungsanlagen
  Werkzeuge zur Berechnung (Datenscheibe, APP, DanBasic)
  Fachwissen hydraulischer Abgleich
  Hydraulik Spezial (1-Rohranlagen, Fußbodenheizung)
  Anlagenbeispiele - Praxistipps
  Hydraulische Schaltungen
  Vorwort
  Misch- und Mengenregelung
  Grundschaltungen
  Einsatzmöglichkeiten
  Einspritzschaltung mit Durchgangsventil
  Einspritzschaltung mit 3-Wegeventil
  Mischregelung mit 4-Wegemischer
  Mischregelung mit 3-Wegemischer
  Doppelbeimischschaltung
  Drosselschaltung
  Umlenkschaltung
  Erzeugerhydraulik
  Druckloser Verteiler
  Differenzdruckbehafteter Verteiler
  Energie sparen
  Service
  Download
  FAQ (häufig gestellte Fragen)
  Schulungen
  ... auf YouTube
  Mein Energiesparhaus
  In eigener Sache
  Gästebuch
 

Umlenkschaltung

Diese Schaltung ermöglicht die Leistungsanpassung über Volumenstromänderung. Der Wassermengenstrom wird primärseitig konstant gehalten. Über das im Rücklauf integrierte Dreiwegeventil wird bei Bedarf ein Teil des Vorlaufes direkt in den Rücklauf umgelenkt, was zu einer Reduktion des Volumenstroms im Verbraucher führt. Die Autorität des Regelventils ist nur von der Last abhängig, d.h. dass der Einbau des Dreiwegventils unabhängig von dem Verteilnetz erfolgt, da keine Wechselwirkungen zu befürchten sind.

Die Pumpe steht entweder für einen differenzdruckbehafteten Verteiler oder für eine tatsächliche Pumpe im Schaltungskreis. Durch den konstanten Volumenstrom können die leistungsgeregelten Pumpen entfallen



Eigenschaften

  • Konstanter Durchfluss im Primärkreis
  • Standardschaltung für Kühlregister
  • Volumenstrom variabel über dem Verbraucher
  • Immer maximale Temperatur des Primärkreislaufes am Verbraucher
  • Hohe Rücklauftemperaturen, daher für Fernwärme und Brennwerttechnologie nicht geeignet.
  • Wasserstrom durch Verbraucher kann Werte zwischen 0 % und 100 % annehmen.
  • Warmwasser steht auch bei großen Distanzen sofort zur Verfügung.
  • Keine leistungsgeregelte Pumpe notwendig
  • Schnelle Verfügbarkeit des heißen Primärmediums am Verbraucher

Anwendung
  • Luftheizregister (nicht mit Lufterhitzer mit Einfriergefahr)
  • Nachwärmer
  • Klimaanlagen mit großem Umluftanteil
  • Luftkühler mit Entfeuchtung
  • Zonenregelung
  • Sicherstellung eines konstanten Mengenstroms im Wärmeerzeuger
  • für primärseitige Regelungen von Wärmetauschern geeignet

Vorteile
  • Durch die konstante Durchflussmenge primärseitig kann auf eine leistungsgeregelte Pumpe verzichtet werden. Der Differenzdruck ändert sich nicht und die einzelnen Verbraucher beeinflussen sich nicht gegenseitig
  • Schnelle Verfügbarkeit von heißem Primärmedium
  • Sicherstellung eines konstanten Mengenstroms im Wärmeerzeuger (Kesselschutz)
Nachteile
  • Die Temperatur am Verbraucher entspricht immer der Primärtemperatur
  • Rücklauftemperaturanhebung bei schließendem Ventil somit nicht bei Fernwärmesystemen, Brennwertgeräten Wärmepumpen und Pufferspeichern einsetzbar





 
IMPRESSUM DATENSCHUTZ KONTAKT